Archiv für den Monat: April 2014

Kunst: Florian Lechner in der Eisfabrik Hannover

Inside-Out

©  Eisfabrik

Mit Florian Lechners Installation „Raumskizze“ eröffnet die Eisfabrik, Seilerstraße 15D, 30171 Hannover eine neue Ausstellungsfolge mit dem Titel „Inside-Out“.

Der Künstler arbeitet mit dem Raum wie andere auf dem Zeichenpapier, versteht seine Arbeit als Prozess. Das heißt er gestaltet seine Installationen im Raum und wandelt dabei seine Grundidee mehr oder weniger stark ab, wobei er oft auch vorgefundene Materialien benutzt, in diesem Fall bespielsweise alte Bühnenbildelemente von Commedia Futura. Das Wuchern und Verdichten der Einzelelemente wird übersteigert durch den Einsatz von Lichtquellen wie zum Beispiel Baustrahlern und Beamern. Harte Licht- und Schattenflächen sind Teil der räumlichen Collage und verstärken den Bewegungs-/Prozesscharakter. Besucher werden durch Schattenrisse selbst Akteure, wenn Sie den unendlichen Perspektiven der Raumskizzen nachspüren.

Die Arbeit ist typisch für das Schaffen Lechners, das durch die Verwendung von Alltagsgegenständen und armen Materialien ebenso gekennzeichnet ist wie durch große handwerkliche Präzision. In ihrer Gestalt oftmals unscheinbar, entstehen durch minimale Eingriffe und unterschiedliche Konstellationen Verschiebungen, die einen Blick hinter die jeweilige Arbeit auf deren Kontext gestatten. Lechners Interesse gilt dem Moment, in dem das scheinbar Banale, Alltägliche, ins Umgebende kippt und zu etwas anderem wird.

Eröffnung: Sonntag, 4. Mai 2014, 11:30 Uhr

Einführung: Wilfried Köpke

Öffnungszeiten: 5. bis 25. Mai, Do-Fr-Sa: 15:00 Uhr – 20:00 Uhr; So: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

www.eisfabrik.com